CSD München 13.-14.07.2019

Das ganze Wochenende feierte München zum 40. Mal den Christopher-Street-Day. Höhepunkt war am Nachmittag die traditionelle Polit-Parade durch die Stadt – die größte Demonstration der lesbischwulen und transidentischen Community im süddeutschen Raum. An der großen Polit-Parade zum Christopher-Street durch die Münchner Innenstadt nahmen 155.000 Menschen teil und es präsentierten sich 140 Formationen mit 57 Fahrzeugen, dekorierten Trucks, Regenbogenfahnen und bunten Outfits. Diesmal macht zwischenzeitlich der Regen die vielen Demo-Teilnehmer nass. Beim Straßenfest in der Münchner Altstadt wurde mit Showprogramm und vielen Live-Acts trotzdem noch bis Sonntagbend weitergefeiert – für sexuelle Vielfalt, gegen Hass und Diskriminierung.

Das CSD-Motto 2019 lautete „50 Jahre Stonewall – Celebrate diversity! Fight for equality!“. Es erinnert an die sogenannten Stonewall Riots. Beim Stonewall-Aufstand von 1969 wehrten sich in der New Yorker Christopher Street Lesben, Schwule, Trans*Personen und Drags in der Bar Stonewall Inn gegen die polizeiliche Willkür und Diskriminierung. Diese Aktion gilt als Beginn der modernen LGBTQ-Bewegung.

1. Teil 13.07. (000 - 323): Politischer Auftakt und die Parade im ersten Durchlauf.

2. Teil (323 - 460): Parade im zweiten Durchlauf, rund um Isartor.

3. Teil (461 - 574): Bühnenauftritte und Stände in der Kaufinger- und Rosenstraße

4. Teil (576 - 666): Netta on Stage und Rathausclubbing

5. Teil 14.07. (001 - 212): Pumpsrace, Partyarea und Bühnenprogramm 2. Tag

Selbstverständlich nehmen wir jene Bilder heraus, die ihr selbst nicht online stellen würdet. Wendet euch dazu mit der Bildnummer an info@queerelations.net.

Bilder: queerelations 2019 / Wolfgang Fänderl